Willkommen

Hier ist die Stammgruppe der Bräunsdorfer (Martin-Anderson-Nexö Spezialkinderheimes )/Jugendwerkhof und der weiteren Vergangenheit des Geländes
Benutzeravatar
Daniel74
Beiträge: 11
Registriert: 29. Apr 2019, 20:51
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Willkommen

#801

Beitrag von Daniel74 » 23. Mär 2020, 20:08

Na da werd ich zum nächsten Treffen klatt einen Ausgeben🍺🍺🍺🍺

Benutzeravatar
Krumi63
Beiträge: 249
Registriert: 26. Apr 2019, 21:58
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Willkommen

#802

Beitrag von Krumi63 » 23. Mär 2020, 20:31

Eh Daniel... wat is dat denn?TEE??? Sach ma... bist du beknackt? Willst du uns vergiften :? :shock:
Wenn's schales Bier ist wäre es ~grade noch so~ okay. :P
viewtopic.php?f=7&t=25 <--- Klick mich zum 10. Heimkindertreffen SKH M. - A. Nexö Bräunsdorf Vorläufig verschoben!

manfredo
Beiträge: 251
Registriert: 28. Apr 2019, 12:50
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Willkommen

#803

Beitrag von manfredo » 24. Mär 2020, 08:13

tritra trullaa seid ihr noch alle da.
Man weis ja nicht was alles Nachts passiert.
Ist nur gut das alles mit Humor aufgenommen wird, ob wohl es Bedauerlich für alle ist. Ich habe schon so oft gesagt ,das es noch mal eine Zeit geben soll , die wir wären das Krieges und beim zusammen Bruch erlebt haben. natürlich soll das nur für kurze Zeit sein, damit die Menschen wissen, wie wir um jeden Brotkrümel gekämpft haben.
Ich hatte schon ein mein Bericht aus dem Heimleben Berichtet, wie wir als Kinder und die Fingerspitzen Nassmachen ,und dann jeden Krümel Brot auf den Tisch ertasteten . Ja wir Nantes es Klavier Spielen.
Natürlich hat das nicht gesättigt, aber der Magen hat sich damit abgefunden und sich beruhigt. Sauerampfer und Brenneseln werden unser Gemüse ,mit einer Kartoffel die da rein gerieben wurde um das ganze etwas Zuber dicken , und von Klopapier ,das kannten wie überhaupt nicht im Hein. Es wurden alte Zeitungen gesammelt ,die wir in kleine Papiere fetzen rissen und das auf ein Draht aufgespießt wurde.Eicheln werden gesammelt, die dann zu Mehl verarbeitet wurde ,und auch die Blausäure die die Eicheln hatten wurde erzogen ,so das das Mehl genießbar war . Natürlich war das ein ganz bitterer Geschmack ,aber was tat man nicht alles essen ,wenn ein der
Hungertrieb .Ich habe das mal mein Enkel erzählt ,der hat mich bloß ganz dumm angeschaut ,denn das wollte er garnicht Glauben aber am ende hat er es eingesehen ,das er auch nicht alles haben kann .
Ich hoffe nur das es für manche nachdenklich wird , und das sie Begreifen das Verona keine Stadt in Italien ist ,sondern ein Virus ,der zwischen Arm und Reich keine Grenzen kennt bei Verona sind alle gleich.
Nun freunde Wünsch Euch alle das ihr gut durch die Kreise Kommt ,auch ich selbst versuche den Feind zu entkommen
(man nennt das Fahnenflucht )
Also paßt auf euch auf umso schöner ist das wiedersehen.
Mit besten Grüßeßen vom Hausgeist Manfredo

Peter2
Beiträge: 113
Registriert: 26. Mai 2019, 22:24
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Willkommen

#804

Beitrag von Peter2 » 24. Mär 2020, 15:52

Manfredo, ich kann Deinem Bericht gerade nicht so richtig folgen, es wünscht sich sicher niemand diese Zeit zurück und sie wird es auch sicher nicht wieder geben !!!
Es gibt genügend Lebensmittel für Alle, auch wenn durch die Unvernunft einiger weniger " Mitbürger " ( vermutlich gehört Dein Schw...sohn auch zu denen) hier und da Engpässe auftreten können
wird doch immer wieder, dank der vielen , normal denkenden Helfer für ausreichend Nachschub gesorgt, ob es sich nun um Mehl, oder Gemüse handelt und auch das augenblicklich so heiß begehrte Toilettenpapier wird Dir sicher auch während der CORONA ( nicht Verona )- Krise nicht am Hintern abgezählt werden !!!!
Entscheidend ist aber vorrangig das sich Jeder an die derzeitigen Einschränkungen hält und nicht denkt es gehe ihn nix an.
Ich habe lange überlegt, ob ich meinen " Senf " dazu gebe, doch nach Deinem Schreiben könnte man ja denken im Niddatal sein der Notstand ausgebrochen und die Leute müssten am Hungertuch nagen????
Hier noch einmal meinen Dank an alle unermüdlichen Helfer, welche gerade in dieser schweren Zeit für unser Wohl, ob nun bei der Bereitstellung von Verpflegung oder im Gesundheitsbereich aufopferungsvoll und an ihre Grenzen gehenden Mitbürger.
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen Gesundheit und Wohlergehen in dieser kritischen Zeit, denn "italienische Verhältnisse " wollen wir sicher alle nicht...
also passt gut auf Euch auf

Gruß aus dem Odenwald
P2

manfredo
Beiträge: 251
Registriert: 28. Apr 2019, 12:50
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Willkommen

#805

Beitrag von manfredo » 24. Mär 2020, 17:09

Peter du verstehst es ganz falsch , ist nicht so das ich es mir gerade wünsche. nein Peter Natürlich soll keiner Hungern ,aber die Angst das es nichtsmehr gibt steckt in der Bevölkerung, und ich wollte nur die Leute aufmerksam machen, wie wählerisch und verschendisch heut zutage umgegangen wird.Anden Hamsterkäufen ist ja zusehen, und so wie du schreibst ,nein Schwieger Sohn ,der ist jedenTtag auf Achse etwa zu erbeuten da er zur Zeit einige Tage Freihat ,nutzt er's aus am liebsten wäre ihn ein KLW zum einkaufen. Weiter Maßnahmen hat die Stadtwerke beschlossen die Arbeiter im Wechsel von 3 Wochen untre Quarantäne zustellen, so das sie nach 3 Wochen abgewechselt werden ,und den ganzen Betrieb zwecks Strom und Wasser aufrecht erhalten können.
Peter du meinst das ich den Leuten das Wünsche ,oh nein ,ich habe wohl schon oft gesagt das es uns noch mal schlecht gehen wird , und das wird man erst merken wenn die Corona vor bei ist , denn dann heißt es wider arbeiten um aus den Schuldenberg rauszukommen . na ja ich kann mich Schrift ich nicht so ausrücken aber die angst das es einmal nichts mehr gibt steht in der Bevölkerung. zur zeit ist ja noch alles zubekommen, aber wienlange das so geht weis keiner. So nun hab ich mein Kommentar darüber geschrieben ,und will ein kein Panik Macher sein, hatte nur angedeutet das wir früher schon schlechte Zeiten hatten ,und überstanden aber nicht mit Hochmut ,nein wir schafften es mit Fleiß . Gr Manfredo

Benutzeravatar
Daniel74
Beiträge: 11
Registriert: 29. Apr 2019, 20:51
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Willkommen

#806

Beitrag von Daniel74 » 24. Mär 2020, 19:36

Oh Shit
🍷🍷🍷🍷🍷🍷🍷

Benutzeravatar
Jenna
Beiträge: 123
Registriert: 26. Apr 2019, 21:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Willkommen

#807

Beitrag von Jenna » 25. Mär 2020, 05:50

Ich hatte Deinen ersten Post genau so verstanden, wie Du es im 2. erklärt hast, Manfredo. Und ich fand ihn toll, weil das die Sachen sind, die mir derzeit auch sehr oft durch den Kopf gehen. Mir fehlt einfach die Zeit von einem Laden zum anderen zu gondeln und genau das zu kaufen, was ich mir vorgestellt hatte. Es gibt keine Nudeln? 🤷 Kauf ich eben Kartoffeln. Und wenn es Klopapier oder Küchenrolle gibt (Juhu, ich habe jetzt ZWEI Pakete durch Kollegen!) kaufe ich auch keinen Jahresvorrat, sondern das was Janik und ich für 1, maximal 2 Wochen brauchen. Ich verstehe nicht was das gehamster soll und verstehe auch nicht, was in den Leuten vorgeht die zu Hause sind und nach 2 Tagen nicht mehr wissen was sie mit ihren Kindern machen sollen und sie am liebsten zur Adoption freigeben würden.
Es gibt viel Schlimmeres. Die Krankheit selbst, Existenzen die dadurch auf dem Spiel stehen, Menschen die ihre Angehörigen im Krankenhaus und in den Pflegeheimen nicht mehr besuchen dürfen, dringend benötigte Arbeitskräfte die uns fehlen, weil auch Pendler aus Tschechien nicht mehr ohne weiteres rüber dürfen.... Und und und... Die Liste ist unendlich. Aber es erdet auch.... Man lernt was wirklich wichtig und was Pillepalle ist...
Also, locker durch die Hose atmen, den Schlüpfergummi etwas weiter stellen um entspannt zu bleiben und... Das Wichtigste... Auf sich achten und gesund bleiben! So! Das war das Wort zum Mittwoch! 😂😘🤗

Benutzeravatar
Jenna
Beiträge: 123
Registriert: 26. Apr 2019, 21:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Willkommen

#808

Beitrag von Jenna » 25. Mär 2020, 05:53

PS: Heute ist doch Mittwoch, oder? 🤔😂🤣

manfredo
Beiträge: 251
Registriert: 28. Apr 2019, 12:50
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Willkommen

#809

Beitrag von manfredo » 25. Mär 2020, 07:36

Guten Morgen!natürlich hat sich durch die Corona ,die zeit nicht verändert .
Es Freut mich Janna das du es verstanden hast ,denn ich Glaube bestimmt das du weist ,das ich keinen wa Ich habe nur aus mein Leben erzählt ,was ja heut zutage garnicht mehr nachzuvollziehen schlechtes wünsche ,ob wohl ich dazu ein Anlas hätte. Mein schreiben war der Übermut von den die wirklich genug haben ,und jetzt noch auf hamstertouren gehen ,nur weil sie das Geldhaben und es sich leisten können . Rücksicht wird da auf Armut nicht genommen. Aber es hat eben jeder der hier schreibt seine eigene Erfahrung und Einstellung. ich habe nur aus mein Leben erzählt, und habe die Situation schon selbst miterlebt.
Wenn ich mein Schwiegersohn betrachte. der noch nie eine schwere Arbeit gemacht hat und nicht fähig ist ein Nagel in der Wand zuschlagen ,um ein Bild aufzuhängen. da frag ich mich manches mal für was er überhaupt sein Gelde bekommenden meistens ist er anschließen krank ,weil er sich auf die Finge geklopft hat.ich kann mich noch erinnern ,nach dem Krieg ,wir sollten ausgehungert werden ,der Amy kam mit Flugzeugen ,und warf massenweise Kartoffelkäfer ab, so das sie ganze ernte vernichtet wurde, und wirKkinder ob im heim oder außerhalb waren den ganzen Tag auf den Kartoffelacker und sammelten die Käfer ,so wie die Larven ein. mit eine Flittzpritze wurde das alles bestäubt ,so das das Ungeziefer kaputt ging. Ja mein Mädchen du weist ja selbst noch wie es in eurer zeit in der DDR war zu mindest bis in den 50ger Jahren ,
auf Fleischmarken ,bekam man Hering als Ersatz ,und das nur ganz begrenzt ,so das eine mehrköpfige Familie davon leben mußte . Was tat die Mutter um den kinder wenigsten keine trockenen Kartoffeln zugeben, sie hing den Fisch über den Tisch und sagte keiner ihre wirft alle da mit der Kartoffeln Irantupfen, so das ihr wenigsten ein Geschmack bekommt.
Nun Janna ich könnte viel Beispiele schreiben die da wirklich passiert sind .
aber die Heutide Generation will das alles nicht wissen.
So nun noch ein Schönen Tag ,mit der Hoffnung das bald das richtige Gegenmittel gefunden wird . Gruß vom Hausgeist Manfredo

Benutzeravatar
deschawü
Beiträge: 60
Registriert: 28. Apr 2019, 20:47
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Willkommen

#810

Beitrag von deschawü » 25. Mär 2020, 14:28

@ Jenna

locker durch die hose atmen ..den schlüppergummi weiter stellen...
wie soll ich das anstellen ..hab keine schlüpper mehr...ich werf sie weg wenn ich fertig bin mit kacken..es gibt ja nix an klopapier🤣🤣🤣🤣🤣🤣

bleibt gesund..L.G. Anja und Harald

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste